Enrico Wernado

Wir stellen unseren Azubi Enrico Wernado vor – Auszubildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Jedes Jahr im August starten viele junge Menschen in ihr neues Berufsleben, das ist bei uns nicht anders. Bei der EGOTEC AG sind unsere Auszubildenden ein wichtiger Teil des Unternehmens. Während ihrer Ausbildung bei uns, erlernen sie alle notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse und entwickeln sich persönlich weiter.

In unseren vorherigen Blogbeiträgen "Umgang mit Auszubildenden Teil 1 bis 5" haben wir den Prozess der Gewinnung von Auszubildenden bis zu ihrer Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis beschrieben.

Heute möchten wir Ihnen unseren Auszubildenden Enrico Wernado vorstellen, der bei uns im 1. Lehrjahr zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ausgebildet wird. Im folgenden Interview gibt er uns einige Einblicke in seine bisherige Zeit bei der EGOTEC AG.

Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung entschieden?

Ich habe mich schon immer für IT interessiert und wollte schon immer die Technik hinter Systemen und Computern verstehen. Bei der Programmierung eines Lego Mindstorms-Roboters in der Schule war für mich klar, dass ich diese Tätigkeiten als Berufsziel verfolgen möchte. Da ich in meiner Freizeit gerne Spiele und Discord Bots programmiere und auch nach Lösungen für Fehler suche, war die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung eine naheliegende Wahl.

Warum hast du dich entschieden bei EGOTEC zu arbeiten?

Auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz bin ich auf die EGOTEC AG gestoßen. Ich habe mich nach dem Durchlesen der Stellenanzeige sehr positiv angesprochen gefühlt und mich für eine Bewerbung bei der EGTOEC AG entschieden. Der Bewerbungsprozess beginnt mit einem Test, der das allgemeine Wissen im logischen Denken und technisches Wissen über Java Script, HTML, uvm. abdeckte. Am Ende des Gesprächs wurde mir eine Art Schnupperpraktikum angeboten, um selbst zu entscheiden, ob diese Stelle zu mir passen würde oder nicht.  Wie sich später herausstellte, war ich von der frischen und gut gelaunten Atmosphäre mehr als begeistert. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Bewerbungsverfahren anders war als das, was ich bisher erlebt hatte, und ich fand es toll, dass ich meine Fähigkeiten direkt unter Beweis stellen konnte.

Was macht dir am meisten Spaß in Deiner Ausbildung?

Ich finde es spannend, dass meine Tätigkeiten sehr abwechslungsreich sind und ich an Entwicklungsprojekten für Webanwendungen und Cloud-Lösungen arbeiten kann. Da meine Vorkenntnisse direkt erkannt wurden, bekam ich von Anfang an viel Verantwortung übertragen. Bei EGOTEC gibt es, wie in jedem Unternehmen, verschiedene Arbeitsbereiche. Besonders gut gefällt mir aber, dass sich die Entwickler als Team große Büros teilen. Das wirkt sich positiv auf die Teamarbeit aus, da man sich gegenseitig unterstützt.

Wie hast du dich beim Beginn deiner neuen Arbeitsstelle gefühlt?

Die Zeit am Anfang verging wie im Flug - ich hatte das Gefühl, schon viel länger im Unternehmen zu sein, als ich es tatsächlich war. Ich hatte von Anfang an Zeit, die unterschiedlichen Frameworks und Strukturen der verschiedenen Bereiche kennen zu lernen. Das Fachwissen der Ausbilder hat mir sehr geholfen, da mir Arbeitsabläufe gezeigt wurden und ich diese dann in Mock-Ups anwenden konnte. Ich fühlte mich nie unter Druck gesetzt und habe mich im Team von der ersten Minute an sehr wohl gefühlt. Außerdem sind die Mitarbeiter sehr hilfsbereit und unterstützen einen bei allen Fragen.

Was willst du bei der EGOTEC AG erreichen?

Zuerst möchte ich meine Ausbildung gut abschließen und mich gleichzeitig in der Arbeitswelt zurechtfinden und etablieren. Außerdem möchte ich meine erlernten Fähigkeiten in großen Projekten anwenden und sehen, wie ich mit meinen Veränderungen etwas bewirken kann. Da ich bereits Vorerfahrungen in der Entwicklung habe, ist es mir wichtig, diese im Bereich der Webanwendungen und Cloud-Lösungen zu erweitern und die Systematik besser zu verstehen. Bei EGOTEC möchte ich meine Stärken nutzen und mich persönlich im Bereich der IT-Systeme und technischen Zusammenhänge weiterentwickeln.

Erstellt von

Obsiye, Moumina

vor 37 Tagen um 15:00 Uhr

Social