Tipp des Monats: Vertragliche Überstunden

Herzlich Willkommen in unserer neuen SaaS.de Blog Reihe "Tipp des Monats", Thema des Monats April 2018 "Vertragliche Überstunden"

Für dieses Beispiel nehmen wir ein Profil mit 10 vertraglichen Überstunden. Der Monatssaldo, egal ob postitiv oder negativ wird hierbei in den nächsten Monat übertragen (Zeitkonto).

Der Mitarbeiter hat im ersten Monat 19h gearbeitet. Von diesen werden nun 10h abgezogen, damit bleiben 9h für den nächsten Monat:

Das Problem bei dieser Einstellung ist nun, dass der Mitarbeiter diese 9h im nächsten Monat verliert:

Ein weiteres Problem entsteht, wenn der Mitarbeiter in einem Monat Minus- und im nächsten Monat Plusstunden hat.
Es werden erst die vertraglichen Überstunden abgezogen, wenn der Saldo positiv wird:

 

 

Um dieses Problem zu vermeiden, müssen Über- und Unterstunden beim Monatswechsel mit dem Überstundenkonto abgeglichen werden. Damit beginnt jeder Monat wieder mit 0, die oben genannten Probleme tauchen nicht mehr auf:

 

Bei Überstunden:

Bei Minusstunden:

Wie Sie sehen, beginnt der nächste Monat immer mit 0h. Damit können die vertraglichen Überstunden vom Soll / Ist Vergleich abgezogen werden und tatsächliche Überstunden werden im Überstundenkonto gesichert. 

 

Zeiterfassung Tipp

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird anderen nicht angezeigt und dient lediglich zur Kontaktaufnahme.

Captcha neu laden