Änderungen an Mindestpause

Verbesserte Prüfung der gesetzlichen Mindestpause

Hier ein kleines Beispiel:

Erste Buchung: 8:00 - 9:30 Uhr --> 15 Minuten Pause
Zweite Buchung 9:45 - 16:00 Uhr --> 15 Minuten Pause
Dritte Buchung 16:15 - 17:00 Uhr --> Feierabend

Bei der alten Prüfung der Mindestpause, wurde die erste Pause direkt auf 30 Minuten erweitert (insofern die Pause unter 30 Minuten betrug). Das bedeutet, dass das System die zweite Pause nicht in die Gesamtprüfung mit einbezog und somit dem Mitarbeiter am Ende des Tages 45 Minuten Pause anstelle von 30 Minuten berechnet wurde (siehe Beispiel). Das bedeutet, dass dem Mitarbeiter 15 Minuten zu viel Pause abgezogen wurde.

Die verbesserte Prüfung der Mindestpause erkennt nun, dass bereits eine Pausenzeit von 30 Minuten stattgefunden hat und somit keine weitere Pause hinzugefügt werden muss.

Diese neue Art der Prüfung konnte allerdings nur durch eine Umstellung des aktuellen Verhaltens erreicht werden. Bisher wurde die Mindestpause bei jeder geänderten Zeitbuchung sofort geprüft. Zukünftig werden bei geänderten Zeitbuchungen die Mindestpause nach 5 Minuten geprüft. Eine Prüfung der Zeitbuchungen des aktuellen Tages wird allerdings erst nach Feierabend zum Tageswechsel durchgeführt.

Ist eine Pause kürzer als die eingestellte Mindestlänge der Ruhepause (in Deutschland 15 Minuten), wird diese nicht als Ruhepause gezählt. Mit der neuen Optionalen Einstellung "Kurze Pausen auf Mindestlänge verlängern" können nun zu kurze Pausen, automatisch verlängert werden.

Prüfung auf Maximale Arbeitszeit am Stück

Zusätzlich wird nun auch die maximale Arbeitszeit am Stück geprüft. Bei Überschreitung der max. Arbeitszeit am Stück (in Deutschland 6 Stunden), geht die Zeitbuchung zur Genehmigung an den Vorgesetzten. Diese Prüfung wird zum Tageswechsel durchgeführt.

Erinnerungs-E-Mail

Bucht ein Mitarbeiter an einem Tag ohne Soll wird nun eine E-Mail an den Vorgesetzten verschickt, diese Erinnerungs-E-Mail ist optional und muss bei Wunsch bei jedem Vorgesetzten manuell aktiviert werden.

Unter Administration --> Mitarbeiter --> Zeiterfassung --> Erinnerungs E-Mails, kann die Einstellung "Kein Soll an diesem Tag" aktiviert werden.

Stille Vertretung

Ein Vorgesetzter gibt für seine Abwesenheit (Urlaub etc...) eine Vertretung an. Ist die Stille Vertretung aktiviert, bekommt die ausgewählte Vertretung keinerlei erweitere Rechte für die Dauer der Abwesenheit. Somit hat sie keinen Einfluss auf den Genehmigungsprozess oder ähnliches.

Neuheiten in der Projektverwaltung

Auch bei den Projekten gibt es 2 Änderungen

  1. Beim Anlegen eines Projektes kann nun im selben Schritt eine Projektnummer hinterlegt werden.
  2. Es gibt einen neuen Status "Warten auf".

 

 

 

Urlaubsverwaltung Zeiterfassung Projektzeiterfassung Allgemein Gesetzliche Regelungen

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird anderen nicht angezeigt und dient lediglich zur Kontaktaufnahme.

Captcha neu laden