Blog

Tipp des Monats: Vertragliche Überstunden

Herzlich Willkommen in unserer neuen SaaS.de Blog Reihe "Tipp des Monats", Thema des Monats April 2018 "Vertragliche Überstunden"

Für dieses Beispiel nehmen wir ein Profil mit 10 vertraglichen Überstunden. Der Monatssaldo, egal ob postitiv oder negativ wird hierbei in den nächsten Monat übertragen (Zeitkonto).

Der Mitarbeiter hat im ersten Monat 19h gearbeitet. Von diesen werden nun 10h abgezogen, damit bleiben 9h für den nächsten Monat:

Das Problem bei dieser Einstellung ist nun, dass der Mitarbeiter diese 9h im nächsten Monat verliert:

Ein weiteres Problem entsteht, wenn der Mitarbeiter in einem Monat Minus- und im nächsten Monat Plusstunden hat.
Es werden erst die vertraglichen Überstunden abgezogen, wenn der Saldo positiv wird:

 

 

Um dieses Problem zu vermeiden, müssen Über- und Unterstunden beim Monatswechsel mit dem Überstundenkonto abgeglichen werden. Damit beginnt jeder Monat wieder mit 0, die oben genannten Probleme tauchen nicht mehr auf:

 

Bei Überstunden:

Bei Minusstunden:

Wie Sie sehen, beginnt der nächste Monat immer mit 0h. Damit können die vertraglichen Überstunden vom Soll / Ist Vergleich abgezogen werden und tatsächliche Überstunden werden im Überstundenkonto gesichert. 

 

Update App Zeiterfassung und Stechuhr

im Google Play Store sowie im Apple App Store gibt es Updates für unsere beiden Apps Zeiterfassung und Stechuhr.

Neuste Änderungen:

  • die in der Personaleinsatzplanung hinterlegten Projekte für die nächsten 7 Tage werden angezeigt (inkl. Kommentar und den Kollegen)
  • Kompatibilität mit GPS (nur wenn in der Firma aktiv) optimiert
  • Lange Projektname etc.. werden nun nicht mehr abgeschnitten sondern komplett angezeigt
  • sowie kleinere Fehlerbeseitigungen

Achtung! Aufgrund unseres geplanten Relaunch von SaaS.de werden ältere Apps mit den Versionen 13.X und 14.X nicht mehr weiter unterstützt, wir werden die Schnittstelle zu diesen Versionen zum 3.04.2018 deaktivieren. Bitte Aktualisieren Sie jetzt. Vielen Dank.

Update: So finden Sie die Version heraus: In beiden Apps gibt es auf der linken Seite ein Zahnrad (oben bzw. unten), nach dem Klick auf diesen sehen Sie unten in der Mitte die entsprechende Versionsnummer. Dannach können Sie oben links wieder auf Zurück. Sollten Sie in der Stechuhr kein Zahnrad finden haben Sie bereits eine neue Version und sind nicht betroffen. 

 

Unterschied Kernarbeitszeit und Rahmenarbeitszeit

Kernarbeitszeit

Diese legt einen Zeitraum fest an dem ein Mitarbeiter anwesend sein soll.
Wird diese unterschritten in dem der Mitarbeiter zu spät zur Arbeit kommt bzw. zu früh Feierabend macht, wird die entsprechende Buchung in die Aufgaben verschoben.

Ein Beispiel:

Die Kernarbeitszeit ist hier jeden Tag von Mo-Fr von 9:00 bis 16:00 Uhr festgelegt.
Beginnt ein Mitarbeiter nun vor 9:00 Uhr und geht nach 16:00 Uhr ist alles in Ordnung.
Beginnt der Mitarbeiter aber zum Beispiel um 09:30 Uhr oder geht um 15:00 Uhr, hat er die Kernarbeitszeit verletzt und der Vorgesetzte wird darüber inform einer Aufgabe informiert.

Wichtig: Es ist auch möglich, eine Uhrzeit nur für den Beginn einzutragen. Dies ist sinnvoll, wenn ein Mitarbeiter zum Beispiel zwingend um 09:00 Uhr da sein muss, er aber nach Auftragslage früher oder später seine Arbeit beenden kann.
Natürlich gilt diese Einstellung auch für das alleinige Eintragen der "End-Zeit".

 

Rahmenarbeitszeit

Diese legt einen Zeitraum fest in der der Mitarbeiter anwesend sein darf.

Ein Beispiel:

In diesem Beispiel ist als Rahmenarbeitszeit von Mo-Fr - 08:00 bis 17:00 Uhr festgelegt.
Morgens ist ein Zeitabstand von 10 Minuten und abends ein Zeitabstand von 30 Minuten eingetragen.

Doch was bedeuten diese Zeitabstände?

Bucht ein Mitarbeiter zwischen 08:00 und 17:00 Uhr ist alles in Ordnung.
Wenn der Mitarbeiter morgens zwischen 07:50 und 08:00 Uhr (also 10 Minuten) oder abends zwischen 17:00 und 17:30 Uhr (also 30 Minuten) stempelt, wird die Uhrzeit morgens auf 08:00 und abends auf 17:00 Uhr korrigiert.

Bucht der Mitarbeiter aber außerhalb dieses Zeitrahmens, also vor 07:50 Uhr und nach 17:30 Uhr, wird die Buchung zwar nicht verändert aber dem Vorgesetzten per Aufgabe zur Freigabe zugewiesen.

Ist beim Zeitabstand "Keine" ausgewählt, wird in diesem Beispiel alles vor 08:00 auf 08:00 Uhr und alles nach 17:00 auf 17:00 Uhr geändert.

Wichtig: Es ist auch möglich, eine Uhrzeit nur für den Beginn einzutragen. Dies ist sinnvoll, wenn ein Mitarbeiter zum Beispiel nicht vor 08:00 Uhr da sein darf, er aber nach Auftragslage keine Vorgabe zum Beenden seiner Arbeitszeit hat.
Natürlich gilt diese Einstellung auch für das alleinige Eintragen der "End-Zeit".

Hinweis: Achtung! Die Rahmenarbeitszeit muss nicht mit dem Soll übereinstimmen!
Aus dem Beispiel: 08:00 Uhr + 8h Soll + 30 Minuten Pause - ergibt 16:30 Uhr. - Durch die Einstellung 17:00 Uhr kann der Mitarbeiter also im Normalfall bis zu 0,5 Überstunden am Tag machen. Alternativ kann er mit seinem Arbeitsbeginn oder Ende etwas flexibel umgehen
(z.B.: 08:15 - 16:45 Uhr).

Das gesamte Team wünscht eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit und einen gute Rutsch ins neue Jahr.
 

Support Weihnachten und Neujahr

Supportzeiten während der Weihnachts- und Neujahrszeit

Liebe SaaS.de-Kunden,

wir sind über die Weihnachts- und Neujahrszeit wie folgt für Sie erreichbar:

                         Fr. den 22.12.2017 von 08 - 15 Uhr
Mi. den 27.12. - Fr. den 29.12.2017 von 08 - 15 Uhr
Di. den 02.01. - Fr. den 05.01.2018  von 08 - 15 Uhr

Gerne können Sie uns Ihre Supportanfragen per Mail an support@saas.de senden.
Ihre Anliegen werden zeitnah bearbeitet!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Das gesamte Team wünscht eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit und einen gute Rutsch ins neue Jahr.

 
Seite 1 von 26   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11